links for 2010-12-04

  • Ulrike Langer berichtet vom Speedlab Journalism. Mir fällt dabei auf, dass in der Diskussion im Journalsmus der Begriff "Kuratieren" offenbar etwas anders verwendet wird als in der Online-PR: Während es im Journalismus eher darum zu gehen scheint, Leser in den Entstehungsprozess von Beiträgen zu integrieren, wird in der PR-Diskussion kuratieren stärker als Auswahlprozess verstanden, d.h., ein digitaler Kurator ist nach diesem Verständnis eher ein Navigator durch die digitalen Fluten für sein Netzwerk 
    (tags: journalismus)

Ein Gedanke zu “links for 2010-12-04

  1. Nein, Thomas, ich glaube nicht dass Ulrike Langers Verwendung die in journalistischen Diskussionen (im Kontrast zur PR) übliche ist. Ich glaube, Ulrike Langer verwendet einfach einen sehr persönlichen, etwas abweichenden Begriff des Kuratierens.

    In Deutschland gibt es natürlich noch nicht so viele Verwendungen, aber zumindest die angelsächsischen Diskussionen sind da weitgehend eindeutig, etwa Mindy McAdams in diesem schönen Posting aus dem Jahr 2008 oder Robin Good in seinem phantastischen Achtteiler über Real-Time News Curation vom September 2010.

    Es ist halt ein relativ junger Begriff, und da kann es schon passieren, dass jemand sich ihm von ganz anderer Seite nähert.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.