45 bis 7.500 Euro für eine Presseinfo – dem TKP sei Dank!

rofl: Bin gerade auf ein seltsames Geschäftsmodell einer kleinen PR-Agentur aufmerksam gemacht worden (danke dafür): Das Honorar für Presseinfos per TKP (Tausender Kontakt Preis). Super, damit haben wir jetzt doch endlich den Beweis: PR ist eben nix anderes als Werbung. Und es genügt vollkommen, laut zu brüllen, damit möglichst viele zuhören. Ziel erreicht. Aber keine Angst, liebe Auftraggeber: Im Durchschnitt kostet bei dieser Agentur eine Presseinfo nicht mehr als 45 Euro. Und falls zufällig doch mal ein Knaller dabei ist?

„Was passiert, wenn eine Pressemitteilung auf soviel Resonanz stößt, dass beispielsweise 6 Millionen Leser/Höhrer/ Zuschauer, erreicht werden?Ich würden es Ihnen wünschen und dennoch zahlen Sie bei einem solchen Ereignis nur maximal 7.500 Euro! Das gibt Ihnen die Planungssicherheit!“

7.500 Euro? Klasse für die Agentur. Passiert aber bestimmt nicht.

>> Das Textdepot: Honorare und Gehälter: Was kostet PR?

2 Kommentare

  1. Au weia. So einen haben wir in AT leider auch. Der macht’s sogar noch erheblich billiger, nämlich um maximal EUR 2.500. Nennt das ganze dann auch noch „Erfolgshonorar“. Ich dachte eigentlich, dass derartige Methoden schon längst in irgendeiner Mottenkiste verrottet wären. Tja, denkste.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.