YouTube, Flickr und Co. im Abwind?

Christiane Schulzki-Haddouti hat sich angeschaut, wie sich große File Sharing Communities entwickeln. Damit gemeint sind Plattformen, in die man Videos, Fotos, Musik, Präsentationen etc. hochladen und mit anderen teilen kann – also z.B. die YouTubes, Flickrs oder Slideshare. Überrascht stellte sie fest, dass einige große Anbieter stagnieren bzw. der Traffic sogar rückläufig ist. Fragt sich, was das bedeutet.

Christiane meint:

„Das Wachstum hat sich nicht nur verlangsamt, nein, es hat sich in einen schleichenden Niedergang verwandelt. Merke: „User Generated Content“ generiert nicht automatisch steigende Nutzerzahlen.“

Und Nicole Erksmeier fragt ausgehend davon in ihrem Blog:

„Könnte es vielleicht sein, dass die Nutzer doch keine langfristige persönliche Befriedigung aus der Herstellung und Beschäftigung mit User-Generated-Content herausziehen können?“

Ich bin mit solchen Schlüssen sehr vorsichtig. Zunächst bin ich nicht sicher, ob es wirklich genug Anhaltspunkte gibt, um von einem Niedergang von File Sharing Plattformen zu sprechen. Und User Generated Content wiederum findet auch an vielen anderen Stellen statt. Auch innerhalb des Segements der File Sharing Communities lässt die Entwicklung großer Anbieter wie YouTube noch nicht auf das Gesamtfeld schließen. Und das wird nach meiner Beobachtung immer größer, es gibt immer mehr me-too-Plattformen (oder gar Klone). Einzubeziehen wären in eine systematische Analyse z.B. auch Communities, die sich an eine ganz spezielle Zielgruppe wenden und/oder an andere Angebote angedockt sind. Ich denke da zum Beispiel an Lesercommunities von Verlagen. Es kann theoretisch sein, dass es unter dem Strich also dennoch zu einem Plus kommt und nur die Platzhirsche in ihrer Bedeutung relativiert werden.

Hinzu kommt: Woran könnte man einen „Niedergang“ festmachen? Am monatlichen Traffic? An einer abnehmenden Nutzungshäufigkeit der bisherigen User (und damit an geringer werdender Bindung)?

Ich habe leider keine Gelegenheit, solchen Fragen im Moment nachzugehen, deshalb mache ich es mir einfach und stelle hier ein paar Hypothesen zur aktuellen Entwicklung von File Sharing Communities zur Diskussion:

a) Die Zeiten des rasanten Wachstums von File Sharing Communities sind vorbei, es ist in ihrer Nutzung eine weitgehende Sättigung eingetreten.
b) Die Zahl der Plattformen hat sich in den vergangenen Monaten erhöht und wg. a) ging dies auch zu Lasten der etablierten Plattformen.
c) Für einen Teil der Nutzer von File Sharing Communities zählt deren Nutzung zur selbstverständlichen sozialen Praxis.
d) Ein anderer Teil der Nutzer hat sich nach einer Phase des Experimentierens gegen diese Adaption entschieden; die Accounts dieser Nutzer bleiben zwar erhalten, bringen aber kaum Traffic.

Vielleicht sind das ja ein paar hilfreiche Bruchstücke für jemanden, der in dieser Richtung forschen möchte.

Der Transparenz halber: Christiane ist Mitarbeiterin im Projekt Kooptech meines Kollegen Lorenz Lorenz-Meyer.

3 Gedanken zu “YouTube, Flickr und Co. im Abwind?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.