Ein Infopaket zur Social Media Release im Mittelpunkt eines Lehrexperiments

Was hat es eigentlich mit der Social Media Release (SMR) auf sich? Manche meinen ja, sie sei vollkommen überflüssig, Unternehmen oder NGOs solllten bloggen, twittern und gut ist. Andere halten die SMR für einen wichtigen Ansatz, der sogar in eine standardisierte Form gegossen gehört. Da sich hierzu jeder selbst eine Meinung bilden können sollte, sei hiermit auf ein Infopaket verwiesen, das ich hier auf Agglom zusammengebaut habe.

Die Idee solcher gebündelten Informationen habe ich in meinem länglichen Post zu Strömen und Paketen gestern bereits erklärt. Tatsächlich eingesetzt habe ich das Ganze ebenfalls gestern, und zwar in einem Lehrexperiment. Der Grazer Kollege Heinz Wittenbrink und ich hatten irgendwann im Sommer die Idee entwickelt, seine Grazer PR-Studenten und meine zusammenzubringen. Neben einer Hochschulpartnerschaft (inzwischen frisch unterschrieben) hatten wir die Idee, diesen Kontakt in einem Seminar herzustellen – allerdings ohne zu reisen. Leider war unser erster iChat-Versuch nicht erfolgreich (offenbar war irgendwo auf dem Weg zu wenig Bandbreite), so dass wir auf Skype und online bereit gestelltes Material ausgewichen sind. Da die Skypecasts nicht mehr angeboten werden, war das Ganze eher eine übertragene Vorlesung mit nur begrenzten Rückfrage- und Diskussionsmöglichkeiten – also noch nicht das Gelbe vom Ei (ich hatte vorgeschlagen, Twitter zu Diskussion und Rückfragen zu nutzen, aber das kompliziert die Kommunikation nur).

Was mir aber in der Vorbereitung sehr entgegen gekommen ist, waren die Online-Tools Slideshare und Agglom: Wer in das SMR-Paket auf Agglom schaut, findet darin die eingebundenen Folien, die ich für den Vortrag verwendet habe sowie – und das ist IMO ein schöner Zusatznutzen – die gebündelten Originalquellen (Websites, Beispiele, eine Diplomarbeit etc.). Somit sollte es eigentlich für jeden möglich sein, sich auch eigenständig zum Thema SMR ein Bild zu machen. (Hinweis: Zum Social Media Newsroom wird es demnächst von einer Studentin einen Artikel im PR-Wiki geben.)

Ich habe mir vorgenommen, in nächster Zeit ab und zu mal ein Infopaket zu einem PR-Thema zu schnüren, das dann öffentlich zugänglich ist. Und die PR-Agentur conosco hat gleich mal für ihren Kunden Adobe ein Infopaket auf Agglom gebastelt (es geht umTrainingsvideos zur Adobe Creative Suite 4).

Übrigens: Über Hinweise zu anderen Services für solche Pakete sowie Ideen zum besseren Zusammenspannen räumlich verteilter Teams freue ich mich. Typisch Hochschule: Kosten soll’s möglichst nichts.

Reblog this post [with Zemanta]

2 Gedanken zu “Ein Infopaket zur Social Media Release im Mittelpunkt eines Lehrexperiments

  1. Bei unseren Studenten ist die Brückenveranstaltung gut angekommen, wenn ich es richtig sehen; werde auch noch dazu bloggen. Vielleicht versuchen wir es beim nächsten Mal mit Adobe-Tools? Die Studenten werden wir wahrscheinlich am besten zusammen bringen, wenn sie sich auch sehen. Jedenfalls freue ich mich, dass der erste Versuch geklappt hat, und für den Hinweis auf agglom bin ich sehr dankbar!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.