Second Life: Keine Interviews

Wurde in den letzten Tagen mehrfach gebeten, etwas zu Second Life zu sagen – entweder in Diskussionen oder in Interviews. Sorry, da muss ich enttäuschen: Im Moment habe ich zu SL nix zu sagen. Warum? Weil mir die SL-Erfahrung fehlt. Also kann ich auch nicht umfassend Stellung nehmen. Dass ich – aus der Außenperspektive – skeptisch bin, ist da doch etwas dünne. Aber vielleicht mache ich im nächsten Semester mal eine Vorlesung in SL – eine nette Einladung dazu habe ich bereits erhalten.

Wen man statt dessen fragen könnte? Martin Roell fällt mir ein. Aber auch der ist nicht gerade euphorisch:

„Aktuell kann man Präsenzen in Second Life also nur als Experimente betrachten, um zu lernen, Angebote in 3D-Umgebungen zu entwickeln.“

So jedenfalls wird er in ZD Net zitiert. Anders dürfte das Neville Hobson sehen, der von SL-Projekten berichten kann, die er für seine Kunden gemacht hat. Hoffe, das hilft bei der Recherche.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.